Bild
Startseite
 
Wir über uns
 
Veranstaltungen
 
Geschichte
 
Kontakt
 
Sponsoren
 
Impressum
 
Musikkapelle Liebenau
 
Anzahl Besucher
Fotos
 
Wir über uns

d'

Grabn Baun Musi

? Wer san de?


 
Aus der Musikkapelle Liebenau hat sich im Laufe der letzten Jahre ein Gruppen fanatischer Musikanten herauskristallisiert, die einfach mehr wollten als nur in einer Blaskapelle zu spielen.
Es begann sehr einfach - mit 2 Flügelhörnern, 2 Klarinetten, 2 Tenören und einer Tuba.
Das deswegen, da die Literatur die gespielt wurde aus handschriftlichen Auf- zeichnungen von Kapellmeister Hauke stammte und nur einfachst besetzt war mit Es- und B-Klarinette, 2 Flügel-hörnern, 1 Tenorhorn, Tuba und 3 Es-Trompeten. Da heute keiner mehr Es-Trompete spielt war die Begleitung praktisch abhanden gekommen und an ihre Stelle trat ein Schlagzeug, welches die Begleitung zwar rhythmisch ersetzen konnte aber nicht harmonisch. Mit der Zeit wurden uns die handschriftlichen Noten zu mühsam und die Literatur zu fad - es mußte jetzt eine
"böhmische Musi"
her und in weiterer Folge dann auch etwas
"moderneres"
. Damit stiegen auch die musikalischen Ansprüche und vieles war ohne weitere Instrumente nicht mehr optimal spielbar. Eine Trompete mußte unser Ensemble ergänzen. So ergab sich die derzeitige Besetzung mit 9 Musikern.

 
Wenn man genau hinschaut, sind derzeit 3 Pärchen im Einsatz:
- auf der Klarinette Christl und Willi
- auf dem Flügelhorn Steffi und Franz
- auf dem Tenorhorn Heidi und Fredl
Die restlich drei arbeiten noch daran ihre weibliche Hälfte zu finden.
 
Zu dieser schon eingeschworenen Truppen passt aber nicht jeder dazu. Gewisse Voraussetzungen müssen da schon erfüllt sein:
- Alter (mit bestimmten Ausnahmen = Steffi),
- musikalisch,
- verlässlich,
- trinkfest (ist aber zu vernachlässigen, kommt praktisch nicht vor),
- hart im Nehmen (wir schenken uns nichts, aber alles bleibt in Rahmen)
 
Allerdings mußten wir in den letzten Jahren auch einen Tiefschlag hinnehmen, unser Bassist Helmut ist leider erkrankt und kann uns nicht mehr unterstützen. Wir wünschen ihm alles erdenklich Gute. Natürlich mußten wir uns um Ersatz kümmern und fanden einen "Sandler" - Franz Stelzmüller, der die oben erwähnten Kriterien zu 100 % erfüllt und uns toll ergänzt.
Auch die dritte Besetzung für unser Baßregister kann sich sehen lassen: Träger des goldenen Leistungsabzeichens auf der Tuba - Manfred Kuttner aus Bad Großperholz.
 
Auch am hohen Blech suchten wir Verstärkung und fanden sie in Christl's Bruder - Franz Biberhofer. So ein Glück muß man haben, daß auch er unsere strengen Auflagen erfüllt ist einzigartig. Wie bereits erwähnt besetzt er mit Steffi das Flügelhornregister.
 
Das Schlagzeug - unser nächstes Sorgenkind! Albert ist momentan sehr gestreßt: Hausbau, Familie samt Nachwuchs - wir gratulieren sehr herzlich!
Nicht nur daß wir einen ausgezeichneten Schlagzeuger fanden, man sollte es nicht glauben, er erfüllt auch wieder die bereits erwähnten Kriterien. In Weitersfelden wurde er gefunden: Andreas Höbart.
Andi beherrscht nicht nur das Schlagzeug, auch auf der Posaune kann er sich hören lassen.
 
Danke, Franzi, Franz, Mandi und Andi, für Euren Einsatz und Engagement!
 
Uns so kämpfen wir um Proben- und Ausrückungstermine und spielen was, wo und wie es uns gefällt!
 
die

 Grabn Baun Musi


 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Oktober 2014:

Ein Bild aus vergangenen Zeiten mit unseren ehemaligen Musikkollegen, die uns nach wie vor tatkräftig unterstützen falls Not am Mann ist: Atteneder Helmut, Stelzmüller Franz (Tuba), Zwölfer Albert (Schlagwerk)
IMG_0459
Grabnbaun_alt2